de  |  it
Besondere Notfälle
Fieberkrampf

Definition:
Fieberkrampf ist ein hirnbedingter Krampfanfall im frühen Kindesalter (ab sechstem Lebensmonat bis 5 Jahren). Tritt in Verbindung mit einer fieberhaften Erkrankung auf. Auslöser ist meist eine schnell ansteigende Körpertemperatur auf 39°C und darüber.

Symptome:

  • In der Regel plötzlicher Bewusstseinsverlust und rhythmische Zuckungen des Körpers, vor allem der Arme und Beine.
  • Dauert häufig nur wenige Minuten und hört von alleine auf. In der Folge tritt zumeist eine Periode von Benommenheit und Schläfrigkeit ein.

Maßnahmen:

  • 90% aller unkomplizierten Fieberkrämpfe klingen innerhalb von Minuten von alleine ab.
  • Daher Ruhe und Besonnenheit bewahren.
  • Das Kind auf den Boden oder ins Bett legen.
  • Scharfe, spitzige oder kantige Gegenstände aus der Umgebung schnellstmöglich entfernen, um Zusatzverletzungen zu verhindern.
  • Das Kind darf nicht mit Kraft festgehalten werden.
  • Keine Gegenstände in den Mund einführen.
  • Die Atmung kontrollieren, eine Blauverfärbung der Haut ist nicht ungewöhnlich.
  • Die Weiterversorgung richtet sich nach dem allgemeinen Zustand und der Vitalfunktionen des Kindes.
  • Wenn der Krampfanfall nachlässt, Kinderarzt anrufen.
  • Wenn der Krampfanfall nicht nachlässt, Notruf absetzen.